Tag-Archive for » Merlot «

Nudelsalat mit Rinderfiletscheiben und bunten Linsen

Gestern gabs Pasta, da sind mir einige Nudeln übrig geblieben. Aus denen möchte ich Nudelsalat mit viel frischem Gemüse machen, und als kleines Highlight gibts dünn geschnittene Scheiben vom Rinderfilet oben drauf.

Nudelsalat mit Linsen und Rinderfilet

Neben den bereits gut bissfest gekochten Nudeln braucht man vor allem viel Gemüse. Karotten und grüne Paprika schneiden wir erstmal klein. Dann Champignons in Scheiben schneiden und anbraten. Zum Abkühlen beiseite stellen. Eine dicke Fleischtomate wird in heißem Wasser kurz blanchiert,  gehäutet und in kleine Würfel geschnitten.

Nebenbei kann man gleich die Linsen garen. Ich habe rote und gelbe genommen, die passen farblich schön dazu und dauern nicht so lange. Jeweils ca. eine Viertelstunde garen und sie sind weich aber noch bissfest. Die Linsen geben dem Nudelsalat etwas kräftiges mit und passen ausgezeichnet zu den Tomaten und dem Balsamicodressing, aber alles der Reihe nach…

Nun schneidet man das Rinderfilet in dünne Scheiben und brät es in der Pfanne in ein wenig Öl. Kurz vor Ende mit Pfeffer würzen und mit Balsamicoessig ablöschen. Das Rinderfilet dann aus der Pfanne nehmen und den Bratsatz mit etwas Wasser lösen und einkochen, das gibt die Basis für unser Dressing.

Die Brühe schmeckt nun intensiv nach Rind und Balsamico. Daraus mixen wir ein würziges Dressing mit Olivenöl, Balsamico, Salz, Pfeffer, Liebstöckel und Paprika. Das gießt man über den Salat und richtet schön mit dem Rinderfilet an. Einige Blätter Basilikum passen hervorragend dazu, das herb-frische gibt dem Nudelsalat den letzten Schliff.

Die Kombination aus Rindfleisch, Linsen, den etwas bitteren grünen Paprika und Balsamico harmoniert einfach wunderbar. Das einzige das noch fehlt ist ein kräftiger aber nicht zu schwerer Rotwein. Passenderweise habe ich heute eine Flasche Cuvée aus Merlot und St. Laurent geschenkt bekommen. Der „Jean“ vom Weingut Zeter aus der Pfalz ist Jahrgang 2012 und reift ein Jahr im Holzfass. Der Rote duftet anfangs intensiv nach Holz, bringt eine sehr kräftige Note mit. Ich habe ihn über längeren Zeitraum getrunken, nach und nach verfliegt die starke Holznote und dominante, runde Frucht kommt zum Vorschein. In der Nase fast wie eine Mischung aus Grapefruit und Waldbeere ist der Abgang kräftig und trotzdem sehr fruchtig. Immer wieder interessant wie sehr sich ein Wein im Laufe von wenigen Stunden verändert. Jedenfalls ein sehr passender Tropfen zum kräftig-frischen Gericht!

Zweierlei Gemüsestrudel mit Honig-Senf Sauce

Gemuesestrudel

Mit der Sauce fangen wir an. Die besteht zum Großteil aus Joghurt und Sahne, die wir mit Honig und Senf vermischen. Am Besten passt richtig scharfer Dijon Senf. Ein wenig Dill, Balsamicoessig, Chili, Paprikapulver und Liebstöckel zum Abschmecken und das ganze einmal aufkochen lassen.

Die Sauce warm stellen, nicht kochen – dann gehts zum Hauptteil, den Strudelfüllungen.

Die erste Füllung besteht aus klein geschnittenen Paprika, Zucchini und Karotten. Das kann aber je nach Gusto variiert werden.

Zuerst Tomatenmark und Senf in Olivenöl anschwitzen, dann das Gemüse dazugeben und kurz mitbraten. Gerne auch Zwiebel oder Knoblauch mit reingeben. Dann mit ein wenig Tomaten (passiert oder stückig) ablöschen, würzen und ein wenig einkochen. Die Mischung sollte nicht zu saftig sein, also nur wenig Tomaten verwenden.

Anschließend Eier mit etwas Sahne vermengen und würzen. Die Eier sind notwendig, damit die Masse später im Ofen stockt und etwas fest wird. Als Gewürze eignen sich neben Salz und Pfeffer beispielsweise Basilikum, Rosmarin, Thymian, Oregano etc. Zur Not eine Gewürzmischung „italienische Kräuter“. Ein bisschen Parmesan kann man auch dazugeben.

Nun die Flüssigkeit über das Gemüse geben, gut durchmengen und etwas abkühlen lassen.

Kartoffeln kochen, zu Brei stampfen und mit Muskat oder Majoran würzen.

Die Pilze (fast so viel wie Kartoffel) klein schneiden und kurz andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Anschließend mengt man die Pilze unter die noch warmen Kartoffeln und lässt die Masse abkühlen. Petersilie passt auch gut dazu. Nicht zu kräftig würzen, sonst überspielt es den Geschmack der Kartoffeln und der Pilze.

 

Während die Füllungen abkühlen kneten wir den Strudelteil:
Dafür Mehl, Eier, warmes Wasser und etwas Sonnenblumenöl zu einem klebrigen Teig kneten. Dann in 2 Handvoll aufteilen, mit Öl bestreichen und ca eine halbe Stunde warm stellen.
Danach mit ordentlich Mehr bestäuben und mit dem Nudelholz dünn ausrollen.

Die beiden Füllungen je in einen Strudel einwickeln und ab in eine Bratreine oder ein Backbleck. Eine dreiviertel Stunde in den Ofen damit, und fertig sind die Gemüsestrudel.

Als Weinbegleitung haben wir einen milden Roten und einen kräftigen Weißen versucht:

20130705 Merlot
20130705 Bordeaux Weiß
Das venezische Weingut Mont Albano macht sei 1985 Weine ohne Einsatz synthetischer Chemikalien. Der nach EG Bio Verordnung hergestellte Merlot passt hervorragend zu beiden Gemüsestrudeln. Wenig Säure, trockene und beerige Frucht zeichnen den Wein aus. Ein schöner Begleiter zu mediterraner Küche.

Bordeaux ist normalerweise für schwere Rotweine bekannt. Dieser weiße Bordeaux von La Croix Simon, der seit 1986 nach Bio Richtlinien nahe St. Emilion hergestellt wird, besteht aus den Rebsorten Semillon, Muscadelle und der duftig-anregende Sauvignon als Hauptsorte. Gesunde Säure, anregend und frisch passt dieser Tropfen auch zu etwas intensiveren Gerichten.