Süßkartoffelspätzle mit Gemüse

Meine Kinder lieben Spätzle über Alles. Damit die Spätzle nicht nur als Soßenbeilage dienen, gibts heute Süßkartoffelspätzle in einer Gemüsepfanne.

Spätzle leben von der Bindung von Mehl und Eiern, mit ein wenig Wasser vermischt. Süßkartoffeln enthalten von Haus aus Stärke, damit zerfallen die Spätzle nicht wenn man Süßkartoffel beimischt. Man kocht eine halbe geschälte und klein geschnittene Süßkartoffel in kochendem Wasser. Sobald sie weich ist zerdrückt man sie mit einer Gabel möglichst fein. Nun vermengt man den Brei mit 3 Eiern und ca. 300g Mehl und gibt je nach Konsistenz etwas Wasser und ggf. weiteres Mehl dazu. Ein wenig Macis (Muskatblüte) und Kümmel, sowie eine Prise Salz, mehr braucht es nicht.

Der Teig sollte etwas ruhen, damit der Kleber des Mehls anfängt zu binden. Währenddessen kocht man Erbsen in kochendem Wasser bissfest und schwitzt rote und gelbe Paprika in Öl leicht an.

Den Spätzleteig streicht man nun mit einer Spätzlereibe in kochendes Wasser und schöpft sie dann ab. Ein wenig mit Wasser abbrausen, das spült die Stärke ab und sorgt dafür dass die Spätzle weniger klebrig werden.

Als letztes gibt man das Gemüse und die Süßkartoffelspätzle in eine geölte Pfanne, würzt mit Salz und Paprikapulver und gießt ein wenig Sahne dazu.

Das wars schon – eine leckere und gesunde Hauptspeise oder auch eine würzige Beilage zu kurz gebratenen Fleischgerichten oder Fischgerichten mit wenig Soße, da die Spätzlepfanne bereits sehr sämig ist.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.