Süßkartoffelcreme mit Kokos

Momentan experimentiere ich mit Dips und Saucen. Die passen ideal zu Falafel, wie hier, oder auch zu kurzgebratenem Fleisch oder gegrilltem. Gerade knusprige Kichererbsenbällchen harmonieren hervorragend zu einem cremig geschmackvollen Dip wie der Süßkartoffelcreme mit Kokos.

Der Dip ist sehr einfach zuzubereiten. Man schneidet zwei Süßkartoffeln klein und kocht sie in Kokosmilch. Gewürzt wird gleich zu Anfangs mit Salz und frischem Pfeffer. Man kann sicher auch Curry oder Chili hinzugeben, aber ich mag es lieber ganz pur. Süßkartoffeln und Kokos sind ohnehin schon aromatisch süß, da reicht ein wenig Würze von Salz und Pfeffer.

Die Süßkartoffel wird dann weichgekocht, aber nicht verkocht. Lieber kleine Stücke schneiden und kürz kochen, dann wird die Konsistenz am Ende schön cremig.

Um den Dip zu pürieren habe ich nen Zerkleinerer benutzt, den Kenwood CH 580. Das schöne an dem Gerät sind die vier Klingen, damit püriert man deutlich kürzer als nur mit zwei Klingen. Sprich warme Dips werden gleichmäßiger in der Konsistenz, und kalte Cremes werden durch die kurze Mixzeit nicht warm. Den Mixer habe ich über Zerkleinerertest gefunden, hier werden die gängigen Modelle einem Test unterzogen.

Versucht es einfach mal, das ist ein denkbar einfaches Rezept. Damit kann man sowohl Fleischgerichte wie auch vegetarisches aufpeppen, passt sicher auch perfekt zu Fondue.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
One Response
  1. Eine wirklich besondere Soße … Sie müssen mit der richtigen Kombination experimentieren!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.