Riesengarnelen auf Rucola gefolgt von einem Duett von Dorade und Wolfsbarsch

Ein schönes Menu mit Leckereien aus Süß- und Salzwasser! Einfach und sehr lecker…

Riesengarnelen auf Rucola braucht nur wenige Zutaten, aber davon nur die besten.

Die Garnelen müssen frisch sein, tiefgefrorene kann man nehmen wenn man die Tierchen mehr verarbeitet. Wir braten sie nur in Olivenöl an mit ein wenig Knoblauch und einer Chilischote, da schmecken frische Garnelen einfach saftiger und aromatischer.

Den Rucola leicht anmachen in Olivenöl und Balsamico, etwas Pfeffer und Meersalz – das wars eigentlich schon.

Einfach, schnell, lecker.

Riesengarnelen auf Rucola

Auch die Hauptspeise geht ganz einfach, und schmeckt toll solange man frischen Fisch und frisches Gemüse benutzt.

Wir schneiden Kartoffel, Karotten, Fenchel und Paprika aus dem Garten klein. Ein tiefes Backblech mit Olivenöl ausstreichen, das Gemüse reingeben und neben Salz und Pfeffer mit frischen Kräutern (z.B. Rosmarin, Thymian, Basilikum) und rotem Pfeffer würzen.

Wolfsbarsch und Dorade auf Gemuesebett

Ich habe frischen Wolfsbarsch und Dorade bekommen. Die Dorade schmeckt sehr mild und lässt sich toll füllen. Der Wolfsbarsch ist einen Tick aromatischer, leider nicht oft zu bekommen. Beides hervorragende Fische zum Backen oder Grillen. Am besten ganz genießen, die Fische zu filetieren wäre fast schade. Die Fische füllen wir nun mit 2 Stangen Zitronengras (nicht so säurehaltig wie Zitronenscheiben, daher einen Tick feiner), frischem Thymian und Salz und Pfeffer.

Zuerst das Gemüse in den Ofen geben, nach einer viertel Stunde die Fische drauflegen und nochmals 20 Minuten backen.

Das Gericht ist sehr einfach ohne große Schnörkel, und gewinnt durch die Qualität und frische der Zutaten.

Zu den süßlichen Aromen der Garnelen und dem feinen Geschmack der Fische passt ein Weißwein mit wenig Säure.

Zum Beispiel der Chardonnay der Domaine La Croix Belle aus Frankreich, aus dem Languedoc-Roussillon. Ein sehr fruchtiger Wein der nach Quitte und reifen Früchten schmeckt. Wenig Säure und eine goldgelbe Farbe machen den Chardonnay zu einem harmonischen Begleiter des Seafood.

domaine-la-croix-belle-chardonnay-2012-075-l

Der Weißwein ist zwischen 7 und 10  Euro zu haben, ein sehr faires Preis-Leistungsverhältnis.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.