Räucherlachsfrikadellen mit Kartoffeln und Bulgur zu Zucchiniröllchen

Nach dem Schweinebraten gibts diesmal etwas weniger gehaltvolle Kost – Räucherlachsfrikadellen mit Zucchiniröllchen.

Raeucherlachsfrikadellen

Die Frikadellen bestehen hauptsächlich aus Räucherlachs, gekochten Kartoffeln, Bulgur und einem hart gekochten Ei. Den Bulgur garen, den Rest jeweils klein schneiden und alles zusammen mit Dill, einem rohen Ei und Mehl vermischen. Mehl so variieren dass die Masse schön klebrig ist. Bulgur muss nicht sein, macht das Ganze aber leicht und locker. Würzen kann man die Pflänzchen noch mit Muskat, Majoran oder ähnlichem, aber der Räucherlachs gibt schon viel Würze mit, mehr ist gar nicht notwendig.

Aus der Masse dann Pflänzchen formen und in Semmelbrösel wenden, dann in der Pfanne langsam goldbraun braten.

Als Beilage gibts Zucchiniröllchen, die letzen Zucchini aus dem Garten müssen weg. Diese mit einem Schäler in dünne Scheiben schneiden und langsam in Olivenöl garen bis sie weich sind. Man kann dazu gut eine ganze Chili in die Pfanne geben, ist nicht zu scharf aber gibt ein schönes Aroma mit. Dann die Zucchini zu Röllchen drehen und kurz scharf Anbraten und Würzen. Am Besten passt einfach Pfeffer und Meersalz, mehr muss nicht sein. Zusammen mit dem Olivenöl kommt das Zucchiniaroma dann toll raus und wird nicht übertönt.

Der passende Wein dazu ist ein Grauburgunder aus der Pfalz.

20130925-230518.jpg

Der 2012er von Arnold und Lang harmoniert gut mit den würzigen Noten des Essens, die Frische und feine Säure passen gut zum Räucherlachs. Im Glas goldgelb dominieren im Geschmack reife Fruchtaromen. Der Wein dieses sehr jungen Weinguts (produzieren erste seit 2009) ist noch für 10 Euro zu haben. Kann gut sein dass der in Zukunft um einiges teurer verkauft wird.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.