Pilze selbst gezüchtet

Pilze braucht man sehr häufig als Zutat, man kann vom Braten bis zur Pasta beinahe alles damit verfeinern. Auch für ein leckeres Hauptgericht sind Pilze Spitze!

Am Besten sind frische Waldpilze, Steinpilze, Maronen, Pfifferlinge oder was so in den heimischen Wäldern wächst. Nur gibts die nicht das ganze Jahr über. Die Pilze im Supermarkt haben oft schon eine längere Reise oder Lagerzeit hinter sich, und das merkt man oft auch.

Daher habe ich einige Pilzzuchtsets ausprobiert, mit denen man die Pilze im Keller selbst wachsen lassen und dann knackfrisch verarbeiten kann. Die Pilzzuchtsets stammen von Pilzmännchen (http://www.pilzmaennchen.de/), einer der wenigen Anbieter der sehr viele verschiedene Sorten im Programm hat und diese in Bio Qualität anbietet.

Die Sets bekommt man meist im Karton geliefert mit ausführlicher Zuchtanleitung dazu. Ich habe bisher Champignons, Steinchampignons und Kräuterseitlinge ausprobiert. Je nach Sorte unterscheidet sich die Handhabung und der optimale Standort, aber das ist ausführlich beschrieben.

Die Zucht selbst ist kinderleicht, Karton öffnen, das Pilzsubstrat wie beschrieben behandeln und wässern. Man kann 1-2 kg Pilze aus einem Set ernten wenn man sie richtig behandelt. Wenn der Standort z.B. zu warm ist kann es auch weniger sein. Bis zur ersten Ernte vergehen dann 2-3 Wochen, eine recht überschaubare Zeit.

Am Ende siehts dann so aus:

Champignons selbst gezuechtet

Champignons

IMGP6883

Kräuterseitlinge

Die große Frage – wie schmeckts?

Ganz einfach, kein Vergleich zu gekauften Pilzen! Das Aroma ist viel intensiver, die Pilze einfach frisch und knackig. Wer Pilze gerne mag dem kann ich es nur empfehlen! Gerade bei Pilzen kommt es auf die Frische an, nur wenige Tage in der Kühlung und sie schmecken fad. Preislich liegen die Sets je nach Ausbeute zwar meist etwas teurer als Pilze aus dem Supermarkt, aber es lohnt sich wirklich.

Die leckeren Pilze sind fast zu schade zum Verkochen, ganz lecker ist eine einfache Bruschetta. Einfach Baguette mit Olivenöl einstreichen und im Backofen leicht knusprig werden lassen. Derweilen die Pilze in der Pfanne ohne Öl anrösten, erst gegen Ende etwas Öl dazugeben und mit grobem Meersalz würzen. Die Pilze auf das Baguette geben und fertig ist die leckere Vorspeise!

IMGP6891

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.