Gastbeitrag: Orangensalat nach Thomas Schmid

Ich freu mich, ein neuer Gastbeitrag. Mein Freund Thomas Schmid hat einen Orangensalat gemacht, eine tolle Vorspeise für die kalten Tage.

P1240890

Und so gehts:

Orangensalat ist eine schnell zubereitete, erfrischende Vorspeise, die in der kalten Jahreszeit die Sonne auf den Teller zaubert. Wie bei allen einfachen Gerichten kommt es auf die Qualität der Zutaten an, also die beste Qualität, die man kriegen kann.

Pro Person eine Orange (z. B. Flieger Orangen)
1 milde weiße Gemüsezwiebel
schwarze Oliven (z. B. Kalamata)
Olivenöl (z. B. aus Dolceacqua in Ligurien)
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

P1240862

Von den Orangen wie zum Filetieren, den Boden, Deckel und die Schale mit der weißen Haut abschneiden. Die Zwiebel schälen und in dünne Scheiben hobeln. Um der Zwiebel die Schärfe zu nehmen, kann man die Zwiebelringe leicht salzen, etwas ziehen lassen und dann in einem Sieb abbrausen. Die Oliven entsteinen und vierteln.

P1240875

Die Orange in Scheiben schneiden und auf einem Teller anrichten. Mit Zwiebelringen und Oliven garnieren. Olivenöl darüberträufeln und zum Schluß mit Pfeffer würzen.

Dazu gibt es Weißbrot.

P1240892

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
2 Responses
  1. Lars says:

    Sehr Lecker! Der Salat sieht gut aus. Bei einem Edeka in meiner Nähe gibt es komplett unbehandelte und ungespritzte Orangen. Die kommen zu dem Gericht bestimmt besonders gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.