Gefüllte Hähnchenbrust auf Auberginen und Mangold

Hähnchenbrust eignet sich hervorragend zum Füllen, die Form macht das Braten eher schwierig. In der Mitte dick und am Rand dünn, der perfekte Garpunkt für eine saftige Hähnchenbrust ist nicht ganz einfach zu erwischen. So komisch das auch klingt, das Hähnchen durch und durch richtig saftig zuzubereiten gelingt nicht immer. Deswegen mache ich sie gerne gefüllt und im Ofen saftig gegart. Heute gabs mit Kräutern und Zitrone gefüllte Hähnenbrust auf Auberginen und Mangold.

Das Rezept stammt aus dem Buch „Kochen für Freunde“ meines Freundes Thomas Schmid, eine einmalige Sammlung an ausgezeichneten, teils außergewöhnlichen, anspruchsvollen, teils verblüffend einfachen Rezepten für den festlichen Anlass. Leider nicht im Handel erhältlich 😉

Ein paar kleine Änderungen habe ich mir erlaubt, da ich keinen frischen Rucola hatte und die eigentliche Vorspeise als Hauptspeise serviert habe.

Zuerst schneidet man die Auberinge in 5mm dicke Ringe, bestreut sie mit Salz und lässt sie eine Stunde Wasser ziehen. Die Hähnchenbrust wird so tranchiert dass man daraus eine Roulade rollen kann. Die Hähnchenbrust wird dann mit Salz, Pfeffer und ein klein wenig Cayenne Pfeffer gewürzt.

Für die Füllung schält man Zesten einer unbehandelten Zitrone und blanchiert sie. Thymian, Rosmarin, Basilikum und Petersilie zusammen mit den Zitronenschalen klein hacken und auf dem Hähnchen verteilen. Das blanchieren der Zitronenschale nimmt etwas Säure und Bitterstoffe.

Dann wird das Hähnchen mit Alufolie eingerollt und für 20 Minuten bei ca. 180 Grad in den Backofen gegeben. Zwischenzeitlich brät man die Auberginenscheiben kurz und scharf an. Sobald die Auberginen zart sind mit Salz und Pfeffer würzen und ein wenig mildem Olivenöl beträufeln. Anstatt normaler Auberginen eignen sich violett-weiß gestreifte noch besser, deren Schale ist weniger hart und bitter.

Dann noch von der Mangoldstaude die Blätter auslösen, blanchieren, und darauf die Auberginenscheiben anrichten. Das gegarte Hähnchen in dünne Scheiben schneiden und auf der Aubergine anrichten. Die Mangoldstiele kann man gut als Gemüse oder Füllung für andere Speisen verwenden.

Dieses leckere Gericht kann man sowohl kalt genießen (wie im Original) als auch warm als Hauptspeise. Die saftige Hähnchenbrust mit Kräutern in Alufolie entfaltet eine geniales Aroma. In Verbindung mit der würzigen Aubergine und dem Mangoldblatt hat man eine außergewöhnliche Vorspeise oder eine leichte, aromatische Hauptspeise.

Guten Appetit!

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.