Gefüllte Bulgurbällchen mit Joghurt-Dip, Avocado und Salat

Heute gibts mal wieder vegetarisch, und noch dazu ein wenig exotisch.

Mit Schafskäse gefüllte Bulgurbällchen, dazu Salat mit Fenchel und Oliven, in Öl eingelegte Avocado und Joghurt Dip.

Bulgurbaellchen

Bulgurbällchen


Zuerst einmal Bulgur und Grieß (2:1) in heißem Wasser quellen lassen. Das dauert eine gute Viertelstunde, dazwischen kann man schonmal den Salat machen.

Das gequollene Getreide wird dann mit Tomatenmark und Ei vermischt und gewürzt. Es passen beispielsweise Kreuzkümmel, Fenchel und gemahlener Kümmel. Majoran und Dill könnte man auch noch nehmen, aber lieber weniger als zu viel durcheinander. Von der Masse dann Bällchen formen und Schafskäse darin verstecken, dann in heißem Wasser gar ziehen lassen. Das dauert ca. eine Viertelstunde, das Wasser sollte dabei aber nicht kochen sondern nur sieden.

Nach dem Garen dann in etwas Öl anbraten, damit eine schöne goldene Kruste entsteht.
Nun am Besten gleich frisch servieren, die knusprigen Bulgurbällchen, ein frischer Dip und cremige Avocado machen zusammen eine tolle Kombination.

Salat, Avocado und Dip


An Beilagen gibts einen knackigen und würzigen Salat. Dazu Endiviensalat in Streifen schneiden, Fenchel, Karotten, Gurken und Paprika fein hobeln. Eingelegte Oliven schmecken auch gut dazu, einfach in kleine Ringe schneiden. Als Dressing passt dann gutes Olivenöl und Kräuteressig, ein wenig Senf sowie Salz, Pfeffer und Paprika.

Die Avocado als Beilage sollte dann schön reif sein. Die schälen wir und schneiden sie in dicke Streifen. Mit gut Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und Kurkuma würzen. Darf ruhig eine Weile marinieren, das schadet nicht. Die Avocado kann man auch schon früher vorbereiten.

Der Dip besteht hauptsächlich aus Joghurt, der wird einfach mit Salz, Pfeffer, Dill, Fenchel und Paprika gewürzt. Man kann auch andere Gewürze verwenden, je nach Geschmack. Sie sollten einfach zu den Gewürzen passen mit denen die Bulgurbällchen verfeinert wurden.

Wein

Dieses Gericht hat viele verschiedene Aromen. Die herzhaft knackigen Bulgurbällchen, zusammen mit peppigem Dip, frischem Salat und den gehaltvollen Avocados. Keine einfache Aufgabe einen passenden Wein zu empfehlen.

Ich habe mich für einen Weißwein entschieden, den 2008er Chardonnay vom Château de Mattes-Sabran aus Languedoc.

matteschardonnay-medium

Dieser Weiße hat nichts mit den üblichen leichten Chardonnays zu tun, er wurde über ein Jahr in Holzfässern ausgebaut. Man sollte ihn auch mindestens eine Stunde vor dem Trinken öffnen, und könnte ihn mindestens 10 Jahre und länger lagern.

Die Farbe ist gelb-golden, er entfaltet starke Vanille– und Zitrusaromen. Ein ungewöhnlich gehaltvoller Chardonnay, reife Fruchtaromen zusammen mit kräftigen Noten des Barrique machen diesen Weißwein aus. Nicht unbedingt der leichte Sommerwein, sondern ein sehr charaktervoller Tropfen – ideal zu diesem würzigen Gericht!

 

Zutaten: Bulgur, Grieß, Tomatenmark, Eier, Kreuzkümmel, Fenchel, gemahlener Kümmel, Majoran, Dill, Schafskäse, Salat, Fenchel, Karotten, Paprika, Gurken, Oliven, Avocado, Kurkuma, Joghurt, Fenchelsamen, Paprikapulver

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.