Gastbeitrag: Karamell-Macadamia Streifen

Nachdem mein Mann diesen Blog fleißig mit Hauptspeisen aller Art bestückt, jedoch Süßspeisen komplett außer Acht lässt, muss ich mich als seine bessere Hälfte doch mal darum kümmern. Somit kommt hier die erste – und hoffentlich nicht letzte – Nachspeise: Karamell-Macadamia-Streifen. IMGP5655 Dieses Dessert besteht aus drei Teilen: ein Schoko-Boden, darauf kommt eine Karamellcreme und oben drauf eine Schicht aus Schokolade. Himmlisch lecker, allerdings eine Kalorienbombe. Aber das lassen wir mal beiseite. Für den Boden werden 125 g Butter zerlassen und dann mit 150 g Mehl, 2 EL Kakaopulver, 70 g braunem Zucker und einer guten Prise feinem Meersalz verknetet. Den Teig dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech oder Auflaufform (Achtung: Menge ist für eine Form der Größe 20 x 30 cm ausgelegt) verteilen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und im Kühlschrank eine halbe Stunde kaltstellen. Dann im vorgeheizten Backofen bei 180 ° etwa 20 Minuten backen, Auflaufformen ca. 5 Minuten länger. Danach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Für die Karamellcreme 100 g gesalzene Macadamianüsse grob hacken. 125 g Butter, 2 Dosen Kondensmilch und 170 g Karamellsirup in einem Topf unter ständigem Rühren aufkochen. Der Topf sollte nicht zu niedrig sein, die Masse steigt ganz schön auf wenn sie kocht. Mindestens 10 Minuten (mein Werk brauchte 18 Minuten) unter ständigem Rühren kochen lassen, bis die Masse goldbraun-dicklich wird. Sie soll eine Konsistenz etwa wie Pudding bekommen. Als Test kann man etwas Karamell auf einen Unterteller geben und kurz in den Kühlschrank stellen. Wird die Masse fest dann die Nüsse unter den Karamell rühren und zügig auf dem Schoko-Boden verstreichen. Danach abkühlen lassen und über Nacht abgedeckt kalt stellen. Ansonsten weiterkochen und weiterrühren bis die Masse die beschriebene Konsistenz aufweist. Für die Schoko-Schicht 200 g dunkle Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad schmelzen. Bitte aufpassen, es sollte eine gute Kuvertüre sein und etwa 55 % Kakaoanteil haben. Mit anderen Produkten kann man sich den Geschmack ganz schön verderben. Schade darum. 125 g Sahne gleichmäßig unter die geschmolzene Schokolade rühren und dann auf die Karamellcreme streichen. 1 Stunde kalt stellen. In nicht zu große Streifen schneiden, ich servierte ca. 5 x 3 cm große Streifen. Das reicht vollkommen, die Nachspeise ist ziemlich gehaltvoll. Im Kühlschrank kann man sie ein paar Tage aufbewahren. Viel Spaß beim Nachbacken und Naschen!

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.