Erdbeer – Schokoladen Marmelade selbst gemacht

In den letzten Woche habe ich einige Sorten Marmelade eingekocht, die möchte ich Euch nicht vorenthalten. Eine spannende Kombination ist Erdbeer-Schokolade. Dank wichtiger Gesetze der EU darf man nur noch Aufstrich aus Zitrusfrüchten Marmelade nennen (die klassische englische „marmelade“), nachdem England bald aussteigt brauche ich aber dabei wohl kein schlechtes Gewissen mehr zu haben 😉

Wobei diese Marmelade wohl schon eher ein Brotaufstrich ist, die Schokolade verändert Konsistenz und Geschmack beträchtlich.

Aber der Reihe nach… Zuerst einmal braucht man Erdbeeren. Leider kann man die frisch gepflückten nicht lange aufheben, sie verlieren schnell Aroma und werden matschig. Also am Besten frisch ernten und gleich verarbeiten. Die Erdbeeren vom Strunk befreien und halbieren, dann mit Zucker bestreuen und ziehen lassen.

Ich verwende für Marmelade gerne normalen Zucker und Geliermittel separat. Dann kann man besser steuern wie süß die Marmelade werden soll. Bei normalem Gelierzucker bekommt man meist 1:1, 1:2 oder 1:3 Mischungen, sprich ein Kilo Zucker auf 1, 2 oder 3 Kilo Früchte mit entsprechende Geliermittel. Ich nehme lieber Pektin und Zitronensäure als Geliermittel und geben je nach Geschmack Zucker und ein wenig Honig hinzu.

Auf 2 kg Erdbeeren nimmt man ca. 300g Schokolade. Ich habe Zartbitter und weiße Schokolade gemischt. Zu viel dunkle Schokolade schmeckt recht dominant, die weiße passt ausgezeichnet zu den Erdbeeren.

Die Erdbeeren werden wie gesagt eingezuckert und langsam erwärmt. Wenn genügend Saft ausgetreten ist das Geliermittel in kaltem Wasser auflösen und einrühren. Nicht direkt reinkippen, sonst klumpt es. Erdbeeren mag ich am liebsten mit der Frucht. Man könnte auch durch ein Sieb streichen oder Pürieren, aber gerade bei Erdbeeren finde ich es lecker wenn am Ende noch Früchte drin sind. Die werden auch so weich dass sie schön zu streichen gehen.

Wenn die Marmelade geliert, wird die zuvor klein gehackte Schokolade untergemischt und schnell in Gläser angefüllt. Je nachdem wir groß die Stückchen sind schmelzen sie und geben eine toll streichzarte Konsistenz. Größere Stückchen bleiben sichtbar und sehen toll aus.

  • Wie findet man heraus ob man genug Geliermittel hat?
    Einfach einen Löffel der heißen Marmelade auf einen Teller tropfen und kurz erkalten lassen. Dann sieht man wie sie fertig aussieht. Man nennt das auch Gelierprobe.
  • Welche Gläser benutzt man?
    Ich nutze am liebsten normale Schraubgläser. Diese einfach abspülen und wenn die Marmelade kocht, die Gläser und Deckel mit kochendem Wasser ausspülen. Die Marmelade einfüllen, eine halbe Stunde auf den Kopf stellen und wieder umdrehen.
  • Hier gibts noch weitere leckere Rezepte zu Marmeladen: Mamelade selbst gemacht: Brombeer, Zwetschge, Erdbeer und Mango, Birne, Pflaume, Vanille
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.