Dorsch in Senfsauce mit Naturreis, Karamellkarotten und Salat

Hurra, mein Freund Steve hat aus dem Angelurlaub Dorsch mitgebracht! Gibts zwar hierzulande auch zu kaufen, aber selbst gefangener und frisch tiefgefrorener Dorsch – unbezahlbar. Das Aroma ist viel intensiver, ein Klasse Speisefisch.

Dorsch in Senfsauce

Und den mache ich heute mal gebacken in Senfsauce. Die Fischfilets in Zitrone und ein paar Tropfen Worcestershiresauce einlegen, in der Zwischenzeit eine Mehlschwitze für die Senfsauce machen. Diese mit Milch aufgießen und dann mit Dijon Senf, Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika, Liebstöckel und Dill verfeinern. Den Dorsch in eine Auflaufform legen, die Senfsauce darübergießen und ab in den Ofen.

Den Reis zwischenzeitlich kochen, nur sollte man Naturreis (z.B. Basmati) verwenden und keinen fertigen Beutel. Schmeckt einfach viel besser, der hat sogar Aroma! Vorsicht, Naturreis braucht länger, ne gute halbe Stunde, also nicht verschätzen beim Kochen.

Der Salat wird mit Honig-Senf Dressing mit Walnussöl und Apfelessig angemacht und kann mit allen möglichen Körnern verfeinert werden. Passt gut zur Sauce und den karamellisierten Karotten.

Die Karotten werden halbiert und kurz vorgegart. Dann in einer Pfanne Puderzucker karamellisieren und die Karotten dazugeben. Ein paar Minuten schwenken und am Ende mit Estragon verfeinern.

Ja das wars schon! Klingt einfach, ist es auch. Das entscheidende sind frische Zutaten.

Zu dem leckeren Fischgericht passt ein feiner Weißwein mit gesunder Säure.

Grillo

Der Grillo von Di Giovanna aus Sizilien ist eine sehr gute Wahl. Die Familie betreibt seit 5 Generationen biologischen Weinbau. Der Weiße duftet nach allerlei süßen Früchten und Zitronenmelisse. Im Geschmack dominiert Zitrone, fast ähnlich wie Eis oder Limoncello, und trotzdem eine fruchtige Süße. Diese Kombination harmoniert hervorragend mit den Aromen des Essens – würzige Senfsauce und süße karamellisierte Karotten. Der Grillo ist für ca. 10 Euro zu haben.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.