Archive for » März, 2015 «

Tartelettes aus Mürbteig mit Nougat- und Vanillecreme und Früchten gefüllt

Nach langer Zeit gibts diesmal wieder eine Nachspeise. Kürzlich waren wir zum Essen bei Freunden eingeladen und brachten Nachspeise mit. Ich habe Mürbteig Törtchen ausprobiert, die kann man je nach Geschmack verschieden füllen und schön vorbereiten.

IMGP8904

Als erstes macht man die Tartelette Formen aus Mürbteig, dazu 3:2:1 – 300g Mehl, 200g kalte Butter und 100g Puderzucker mit einem Ei und etwas Salz verkneten und kalt stellen.

Wenn der Teig eine Stunde fest geworden ist dünn ausrollen, runde Kreise ausstechen und in Muffinförmchen geben. Den Teig dann bei 180 Grad in den Ofen geben bis er goldbraun ist. Je nachdem wie dick der Teig ist 7-15 Minuten. Am schönsten werden die Törtchen wenn der Teig nur 1-2 mm dick ist, wenn er zu dick ist fallen die Törtchen im Ofen leicht zusammen.

Die Füllung besteht aus Nougatcreme und Vanillepudding. Für die Nougatcreme schmilzt man Nougat und Kouvertüre im Wasserbad. Zu 250g Schokoladenmasse braucht man 200ml Rahm der aufgekocht und abgekühlt wird und 50g weiche Butter, die schaumig geschlagen wird. Alle Zutaten werden, wenn sie Zimmertemperatur haben, miteinandern vermischt. Die fertige Schokocreme dann in die Förmchen füllen, verzieren und erkalten lassen.

Für die weißen Törtchen habe ich einfach Vanillepudding gemacht und den in die Tartelettes eingefüllt. Solange die Nougatcreme und der Vanillepudding noch nicht ganz fest sind, legt man obenauf noch Früchte drauf, oder was man eben gerne mag. Zur Nougatcreme passt gut eine Haselnuss, Mandeln oder Himbeeren. Auf Vanillepudding zum Beispiel Pistazien oder Blaubeeren.

Die Törtchen kann man gut als Fingerfood servieren, sie lassen sich außerdem auch gut vorbereiten. Das Backen und Füllen macht schon ein wenig Arbeit, aber man kann die Törtchen schön nebenbei servieren und den ganzen Abend weiteressen. Gefährlich 😉

Chicken Nuggets mit Pommes und Gurkensalat

Nicht erst seit Jamie Olivers Auftritten in Schulen weiß man, dass Chicken Nuggets gelinde gesagt nicht nur aus Hühnchenfilet macht werden. Deswegen habe ich versucht welche selbst zu machen, da weiß man jedenfalls was drin ist! Das Ergebnis war toll, ich glaube ich esse nie wieder gekaufte! Auch mein Kleiner war begeistert, eine gute und gesunde Idee für den nächsten Kindergeburtstag!

IMGP8717

Zuerst einmal braucht man Hühnchenfilet. Es geht auch anderes Fleisch vom Huhn, aber für größere Mengen ist das Ablösen recht arbeitsaufwändig. Das rohe Fleisch wird erstmal zu Hack verarbeitet indem man es durch den Fleischwolf dreht. Mit dem Hähnchen dreht man noch in Milch eingeweichte Brötchen durch und in Öl glasig gedünstete Zwiebel– und Knoblauchwürfel.

Unter die Hackmasse mengt man Salz, Pfeffer, Paprika und etwas Frischkäse. Dann daraus kleine Pflänzchen formen, in Mehl, Eiern und Semmelbrösel wenden und panieren. Der Frischkäse macht die Nuggets am Ende saftiger, das Hähnchenfilet kann sonst recht trocken werden.

Die Zubereitung ist nicht so aufwändig wie man meinen möchte, das Ergebnis entschädigt für die Mühen. Die Nuggets schmecken würzig und saftig, mit einfacher Panade, lange nicht so fettig und ungesund wie gekaufte. Gleiches gilt für die Pommes. Solche aus dem Tiefkühler sind bereits vorfrittiert und in Fett getränkt, ich mache sie lieber im Backofen anstatt sie in literweise Öl zu frittieren. Nachdem man die Kartoffeln zu schönen Pommes geschnitzt hat mit wenig Öl, Salz, Paprika vermengen. Auf ein Backblech geben, nach Belieben Knoblauch und Rosmarin dazu und ab in den Ofen. Bei 180 Grad Umluft werden die Pommes innen gar und außen knackig.

IMGP8705

Zu den Nuggets mit Pommes passt auch Gurkensalat, einfach Gurken in Scheiben hobeln und mit Sahne, Essig, Öl, Dill, Salz und Pfeffer mischen.

Viele klassische Fast Food Gerichte kann man auch einfach selbst machen. Das geht natürlich nicht so schnell wie Fertigfutter, aber schmeckt besser und ist viel hochwertiger in den Zutaten. Probierts mal aus!

Natürlich gibt es keinen passenden Wein zum Kindergeburtstag, den gibts erst zum 18-ten!